Herr Schleinig

Comfortably numb

Ich atme auf Kante. Ahne die dumpfen Schläge in den Köpfen. Sie lebten hinter Mauern. Jahrzehnte. Tag ein. Tag aus. Ohne Ausbrüche, Erschütterungen. Mit Dauerüberwachung. Dann riss man alles nieder. Stahl Identitäten. Zwang zum Verlieren. W versus O. Noch später kamen Wellen und Farben. Gefahr! Untergang! Schlagzeilen! Lebensideen würden blassblasser, fast unsichtbar. Was sollte denn noch übrig bleiben? „Und was machen die hier? Raus aus unserer Mitte!“ Wenn sie könnten, malten sie ein Schild: „Nieder mit dem Pluralismus!“ Einfach ist pop. Populär. Aus die Maus, tot dem Affen im Kofferraum. Mein Hirn funktioniert. Keine Pointe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Oktober 21, 2018 um 9:50 am veröffentlicht und ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: