Herr Schleinig

Make shit happen.

Ein Mittagessen. Ein gutes Gespräch mit einem Wertgeschätzten. Dann ging alles schnell. Jetzt oder nie. Neue Wege gehen. Neue Steigungen nehmen. Neue Täler erkunden. Subjektiv. Objektiv. Reflektiv. Aus Überzeugung. Und das Herz schlägt schneller. Ja? Nein? Zu schaffen? Ist es. Weil man es will; weil man dran glaubt. Der Rücken ist stark. Das Herzmädchen eine wichtige Stütze. Und dann schrieb ich mich ein. Hallo, neue Besonnenheit. I’ll make shit happen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am April 9, 2014 um 6:12 pm veröffentlicht und ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: