Herr Schleinig

Hände in den wärmenden Rändern

Hast Du schon mal Halme mit Zehen geknickt? Die Wärme ihrer Maschinen gespürt? An Schwärmen von Sanddünen hochgezogen? Das Nachtblau der Schwäne um Deine Schlefen gelegt? Das sich weitende All ersegelt? Sorgsam gefaltete Haare geglätet? In der Nacht herbei geträumt, was Du am Tage verdrängtest? Und eigentlich kommst Du nicht zurück. Wo immer Du noch schäumst.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Juli 30, 2013 um 6:56 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: