Herr Schleinig

Your bones got a little machine

Dieser ist bestimmt nicht der Letzte. Nicht der Vorletzte, nicht einmal einen Schlag entfernt von jedweder Warnung, er könnte auch nur ansatzweise zu den Maschinen gehören, die nicht einmal für jemandes anderes seiner Art schlagen könnten. Wir schließen Türen, Fenster, Schlösser, mehr als einmal unseren Verstand. Alles bricht ein in Vergangenheit. Was wir nicht zähmen können, hält uns am Leben. Mit Schlagkraft und Rhythmus. Es ist gehäutet, liegt offen in den Händen. Vernarbt und wund. Die Kerben sind tief. Selbst ein Blinder kann lesen: One fucking heart will always be.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am April 8, 2013 um 7:31 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: