Herr Schleinig

Ich bin o.k., Du bist o.k.

Wir stehen uns gegenüber. Einer macht den ersten Zug. Es geht tief. Es vibriert. Nervenenden verknüpfen sich zu unendlichen Seilen. Wir tanzen. Balancieren Schritt für Schritt. In Momenten hadern wir. Wie weit ist noch nah? Wir wischen weg, was Unangemessen erscheint. Aber es beißt sich fest, reißt das Seil in Stücke. Eine Essenz. Die Menschen sind das, was unsere Gedanken aus ihnen machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am März 8, 2013 um 6:05 pm veröffentlicht und ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: