Herr Schleinig

Jedem Anfang wohnt ein Ende inne.

Bahnhofshallendenken. Wir sind uns nicht fremd. Anfang auf Du. Ende auf wir. Ich glänze im Scheitern. Ganz ohne Stil. Einfach im Einfachen. Wer glaubt, nichts käme dem Zufall gleich, beschreibt den Himmel auch nur mit blauweiß. Und von all unseren Worten, wird uns kein einziges bleiben. Es ist genug. Ich muss raus. Und dass es mir fehlte, merkte ich mir nur heimlich.

20130203-210034.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Februar 3, 2013 um 8:02 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: