Herr Schleinig

An die Vergänglichkeit!

Okay, lass uns Tacheles sprechen, reinen Tisch machen, uns bekämpfen. Ich zeige Dir, wo Dein Grab geschaufelt wird. Dich lasse ich nicht mehr in Ruhe. Hiermit endet Dein Werk, Deine Zerstörung und Rücksichtslosigkeit. Dein Bestand löst sich auf, zerplatzt wie die Träume, die Du mit Deinem Gewissen vereinbarst. Ja ja. Vergänglichkeit, Du Arsch.



(Das ist Johnny Cash und ich gestehe, ich weiß nicht mehr, woher ich das Bild habe. Darum verwende ich es jetzt trotzdem, weil ich wütend bin. So.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am November 14, 2012 um 6:40 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: