Herr Schleinig

Eine Hand voll Demut

Vorsicht! Ein Trend geht um. Sie nennen ihn Demut und hoffen auf die Trittbrettfahrer. Lieb und artig, wie ich bin, flexibel und anpassungsfähig, gehe ich mit. Keine Skrupel, sich zu unterwerfen, der Zeit, der Notwendigkeit, der Verpflichtung. Lasse Entspannung sein, wenn man es wünscht. Kann mich setzen und warten, bis das Gewitter vorüber ist. Ja, ich bin ruhig. Bin mit halben Sachen zufrieden, gebe immer mehr, als ich habe. Früher nannten sie es Solidarität, Basis einer grundfesten Volkswirtschaft (sagte man dem Ex-Zonenkind im Kindergarten). So lebte ich seither. Und weiter? Irgendwann zieh‘ ich herum und schnüffle an Blumen, bis mir die Sonne aus dem Hintern scheint.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am August 15, 2012 um 9:31 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: