Herr Schleinig

Salz auf der Haut

Wir verkennen viel zu häufig ihre Schönheit. Selten fassen wir ihr ganzes Ausmaß. Wir wirken getrieben, dabei sollten wir ihr Einhalt gewähren, ganz nah bei ihr stehen und warten, worum sie uns lehren will. Behutsamkeit, den nächsten Schritt machen und langsam beobachten, wohin sie uns treibt. Dann kommen jene Momente und wir werden gewungen, stehen zu bleiben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Juli 3, 2012 um 4:47 pm veröffentlicht und ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: