Herr Schleinig

Es ist ein Munch

Es riecht alt. Es riecht nach Geschichte. Man sieht ihn vor seinem Haus, seinem Atelier, bei seinem Kampf. Er malt, fotografiert, filmt sein inneres Universum hervor. Schafft. Portraitiert. Spielt. Verspielt. Wie ein junger Kasper knipst er sich selbst und wirkt plötzlich ganz nah. Auf Augenhöhe. Ein Mensch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Mai 18, 2012 um 2:18 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: