Herr Schleinig

Komplizen

Er steht da, wartet auf den Bus. Eine Hand umklammert das Telefon, die andere tief in der Hosentasche vergraben. Hin und wieder ein Blick, flüchtig in die Gesichter anderer Passanten. Darf sie nicht verpassen, denkt er.

Sie sitzt auf der Fensterbank. Ihr Blick springt von Auto zu Mensch zu Vogel zu Vogel zurück zu Mensch, nächster Mensch, wieder Mensch. Alles geht vorbei, zieht seines Weges. Nur er ist nicht dabei, denkt sie.

Ungebrochener Glaube. Im Tage vereint. Verbunden durch Unruhe und Unruhigsein. Eine Szene aus einem Tag. Unbedeutend, denke ich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am April 27, 2012 um 8:29 pm veröffentlicht und ist unter Zwischenruf abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: