Herr Schleinig

Deine Bühne

Zittrige Hände. Weiche Knie. Lallender Wortschatz. Salziger Angstschweiß. Mäßiger Blick. Schritte, die sich gleichen (schlürfend), unter der Masse des Körpers nachgegebende (knarzende) Bühnendielen. Keine Sekunde bereut, eigentlich. Jeder Atemzug auf Flucht getrimmt, nicht eigentlich. So steht er auf der Bühne. Und jetzt? Er könnte heulen. Niemand. Kein Publikum da.

(Objektrechte liegen bei Hornbach. Bildrechte bei mir)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am April 25, 2012 um 7:58 pm veröffentlicht und ist unter Uncategorized abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: